Pelletofen wasserführend

Wasserführende Pelletöfen – die clevere Alternative der Zukunftswärme

Pelletofen wasserführend Anschluss

Pelletofen wasserführend: Heizen mit maximaler Effizienz

Ein wasserführender Pelletofen wird, wie der Name schon sagt, mit Pellets beheizt und er verfügt darüber hinaus über einen Wärmetauscher. Dieser ermöglicht es, die entstehende Wärme dem ganzen Haus zur Verfügung zu stellen – und zwar sowohl dem Wasserverteilkreis, als auch der Zentralheizung. Mit dieser Methode lassen sich also gleich mehrere Räume im Haus gleichzeitig höchst effektiv beheizen. Die ebenfalls im Pelletofen integrierte Wassertasche hingegen ist mit dem Pufferspeicher des Hauses verbunden. In ihr wird das Wasser während des Heizens erwärmt und danach in die Rohrleitungen des Hauses eingespeist.

Wer sich einen wasserführenden Pelletofen anschafft, wird hier in Deutschland sogar staatlich unterstützt. Positiv ist außerdem, dass generell das Heizen mit Pellets deutlich weniger Arbeit macht als vergleichsweise das Heizen mit Holz. Pellets als Brennstoff stellen eine effiziente und umweltschonende Möglichkeit des Heizens dar.

Ist der Ofen außerdem wasserführend, bringt das weitere Vorteile mit sich: Die Zentralheizung des Hauses kann damit nämlich hervorragend unterstützt werden. Das Wasser wird im Ofen erwärmt und im Haus verteilt. Somit kann es zum Beispiel im Bad zum Duschen oder in der Küche zum Kochen verwendet werden. Man mit einem wasserführenden Pelletofen schlagen Sie also gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Angenehmer Nebeneffekt: Die Energiekosten können dabei unter Umständen merklich gesenkt werden. Zugleich werden Sie als Verbraucher unabhängiger von anderen Brennstoffen wie beispielsweise Öl oder Gas.

Was muss bei einem wasserführenden Pelletofen bei Montage und Anschluss beachtet werden?

Einiges! Für einen Laien gestaltet sich der Einbau ziemlich schwierig, da dieser ein hohes Fehlerpotenzial birgt. Nicht nur die Sicherheit ist ein wichtiger Aspekt, sondern auch die perfekte Platzierung des Ofens und der Anschluss sind wichtig und sollten deswegen ausschließlich vom Fachmann übernommen werden. Wir vom Ofenhaus Baklarz sind selbstverständlich auch auf den Einbau und den Anschluss wasserführender Pelletöfen spezialisiert – so bekommen Sie alles aus einer Hand.

Welche Arten von wasserführenden Pelletöfen gib es?

Pelletöfen unterscheiden sich teilweise erheblich in ihrer Optik, der Größe und auch in Bezug auf die integrierte Technik voneinander. Reine Geschmackssache ist die Frage, ob der Ofen im modernen Design sein soll oder eher im klassischen Look.

Bei der Auswahl des Pelletofens spielt es eine entscheidende Rolle, wieviel Fläche zur Verfügung steht, welche persönlichen Vorlieben bestehen, ob das Gebäude ein Passivhaus ist oder nicht und wie die räumlichen Gegebenheiten des Hauses sind. Dementsprechend muss der Pelletofen mal mehr, mal weniger leistungsstark ausfallen. Auch die bereits vorhandene Heizungsanlage spielt eine Rolle. Für die perfekte Berechnung des für Sie passenden Pelletofens sollte daher unbedingt der Fachmann mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Der Vorreiter bei den wasserführenden Pelletöfen ist und bleibt die italienische Firma MCZ. Er stellt wasserführende Pelletöfen in Großserie her. Mittlerweile gibt es aber auch zahlreiche andere Hersteller auf dem Markt wie beispielsweise Palazzetti oder Edilkamin.

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com