Außenschornsteins Vorschriften

Bei Schornsteinen aus Edelstahl gibt es einige Vorschriften, die bei Planung und Montage beachtet werden müssen. Aber sie bieten auch Vorteile.

Die Vorteile eines Edelstahlkamins

Die Vorteile liegen vor allem im Material. Edelstahl ist wetterbeständig und pflegeleicht, außerdem kann man einen Edelstahlsteinschornstein ganz einfach nachrüsten.

Die Vorschriften in Bezug auf Edelstahlschornsteine

Wichtig zu wissen: ein Edelstahlschornstein darf in Deutschland nur verbaut werden, wenn er über eine CE Zertifizierung verfügt. Nur dann wird er vom Schornsteinfeger abgenommen und darf in Betrieb genommen werden. Aller seriösen Anbieter von Edelstein Schornsteinen haben ausschließlich Modelle mit Zertifizierung im Sortiment.

Generell gibt es für Edelstahlschornsteine genau die gleichen Vorschriften wie für andere Schornsteine. In der Bundesimmissionsschutzverordnung zum Beispiel werden die Grenzwerte der Schadstoffmenge festgehalten, welche entweichen dürfen. Außerdem ist dort festleget, wie oft der Schornstein gewartet werden muss.

Die Vorschriften der Berechnung für den Querschnitt des Schornsteins und der Strömungen lassen sich von normalen Schornsteinen auf Edelstahlschornsteine übertragen.

Spezielle Vorschriften für Schornstein aus Edelstahl

Spezielle Vorschriften, die nur für Edelstahlschornsteine gelten, sind unter anderem die Mindestabstände bei der Wanddurchführung. Wird der Schornstein außen montiert, muss man auf die Wanddurchführung einen besonderen Fokus legen.

Im Zweifelsfall können wir vom Ofenhaus Baklarz Ihnen in Bezug auf die geltenden Vorschriften Auskunft geben, so dass Ihr Kamin samt Schornstein problemlos vom Schornsteinfeger abgenommen wird – das ist schließlich die Voraussetzung dafür, dass er betrieben werden darf.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Kontakt
Fachberatung: 02695-931081
Kontakt

E-mail: info@ofenhaus-baklarz.de