Kosten einer Schornsteinsanierung

 Irgendwann kann es jedem Ofenbetreiber passieren, dass der gemauerte Schornstein brüchig wird oder versottet. Dann bleibt meist nichts anderes übrig, als den Schornstein zu sanieren. Denn für den Betreib des Kamin- oder Pelletofens muss sich der Schornstein in einem einwandfreien Zustand befinden.

Noch besser ist es allerdings, wenn sich Hausbesitzer gleich dafür entscheiden, nicht nur den Schornstein zu sanieren, sondern die Heizungsanlage gegen eine neue, umweltfreundlichere auszutauschen, denn dann kann dafür bei der KfW eine Förderung beantragt werden.

Aus welchen Gründen müssen Schornsteine überhaupt saniert werden?

Sind Schornsteine nicht für die Ewigkeit gemacht? Leider nein. Immerhin muss ein Schornstein während der kalten Jahreszeit eine ganze Menge an Belastungen aushalten. Während innen extrem hohe Temperaturen herrschen, wirken von außen Minusgrade und extreme Witterungsbedingungen auf ihn ein. Das alles führt dazu, dass sich nach und nach die ersten Verschleißerscheinungen zeigen – ein ganz normaler Vorgang also. Die Folge: der Schornstein kann im Laufe der Jahre seine Aufgaben nicht mehr richtig erfüllen.

Die häufigsten Gründe dafür, warum ein Schornstein saniert werden muss, sind Versottung, Risse im Schornstein und Asbest.

Vor allem die Entstehung von Rissen ist problematisch:  es reicht dann meistens nicht, diesen zu sanieren, weil Risse dazu neigen, an genau derselben Stelle immer wieder aufzutreten. Meist bleibt eine komplette Sanierung des Schornsteins nicht aus.

Woran erkennt man, dass es Zeit ist, den Schornstein zu sanieren?

Erste Anzeichen können Gerüche, Entwicklung von Rauch oder gelbbraune Feuchtigkeitsflecken an den Wänden sein.

Kosten einer Schornsteinsanierung

Da aber ohnehin jährlich der Schornsteinfeger den Schornstein inspiziert und reinigt, kann er am ehesten den aktuellen Zustand des Schornsteins einschätzen und beurteilen, ob eine Sanierung nötig ist oder nicht.

Welche Methoden der Kaminsanierung stehen zur Verfügung?

Bei einer Schornsteinsanierung muss nicht zwingend der ganze Schornstein ausgetauscht werden. Bei Schornsteinen, die versottet oder mit Asbest gebaut sind, muss der Querschnitt verkleinert werden. Aber auch wenn der Querschnitt erhalten bleiben soll, gibt es Möglichkeiten, die der Profi am besten beurteilen kann.

Welche Kosten fallen für die Kaminsanierung an?

Die Materialkosten liegen meistes ca. zwischen 400 und 1500 Euro und der Gesamtpreis für die Sanierung hängt von verschiedenen Faktoren ab: Zum Beispiel von der Höhe des Schornsteins, dem Material und vom Querschnitt der neuen Abgasleitung und von der Wandstärke. Ebenfalls hat es einen Einfluss auf den Preis, ob Stemmarbeiten anfallen und ob der Schornstein vom Dach aus leicht zugänglich ist.

Wir empfehlen Ihnen dringend, bei einer Schornsteinsanierung alles vom Fachmann und alles aus einer Hand machen zu lassen. Falls nämlich Mängel oder Probleme entstehen, haben Sie einen einzigen, kompetenten Ansprechpartner.

Buchen Sie am besten die Schornsteinsanierung bei uns. Derzeit haben wir bis Juni 2019 einen Aktion laufen, bei der wir zusätzlich zur Sanierung einen kostenlosen Anschluss des Kamin- oder Pelletofens bieten.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Kontakt
Fachberatung: 02695-931081
Kontakt

E-mail: info@ofenhaus-baklarz.de